Skip to Content

Rolf-Dieter Krause

Studioleiter, WDR
Brüssel

Der Chef des ARD-Studios Brüssel ist ein Journalist von der Pike auf: Er begann bei einer Schülerzeitung und mit freier Mitarbeit in der Sportredaktion der "Braunschweiger Zeitung". Nach dem Abitur lernte er den Beruf richtig, bei der "Landeszeitung für die Lüneburger Heide" in Lüneburg.

Es folgten fast zehn Jahre bei der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ) – erst als Lokalredakteur im Ruhrgebiet, dann als landespolitischer Korrespondent in Düsseldorf.

Seit 1982 ist er beim Fernsehen des WDR, zunächst landespolitscher Korrespondent in Düsseldorf, dann holte Friedrich Nowottny ihn als Fachmann für Wirtschafts- und Finanzpolitik ins ARD-Studio Bonn. 

Von 1990 bis 1995 war er zum ersten Mal ARD-Korrespondent in Brüssel, bis er als stellvertretender Studiochef und Moderator des "Bericht aus Bonn" zurück ins ARD-Studio Bonn wechselte. "Von einer erneuten Entsendung nach Brüssel träumte ich schon damals, die Stadt und die Arbeit dort - das war genau mein Ding." Nach knapp eineinhalb Jahren als Programmchef des WDR Fernsehens war es so weit:  Seit Mai 2001 leitet Krause das ARD-Studio Brüssel.

Aktuelle Beiträge auf tagesschau.de