Skip to Content

Richard Klug

Studioleiter, SWR
Johannesburg

Afrika hat immer schon eine große Faszination auf mich gehabt. Als ich den südlichen Teil des Kontinents zum ersten Mal betrat, herrschte in Angola noch Bürgerkrieg, saß Nelson Mandela noch im Gefängnis, war die Republik Südafrika noch ein Apartheid-Staat.

Heute nennt sich Südafrika "The Rainbow Nation", die "Regenbogennation". Ein Land, in dem Jahre nach dem Ende der Apartheid Menschen unterschiedlichster Hautfarbe manchmal harmonisch miteinander, manchmal auch nur nebeneinander leben. Ein Land, das zwei alte Hymnen in einer neuen Nationalhymne vereinigt hat, zwei Melodien, zwei Texte: das berühmte "Nkosi sikelel'i Afrika" ("Gott segne Afrika") des ANC und "Die Stem" ("Die Stimme") der ehemaligen weißen Machthaber. Seit 1994 sind beide Lieder gemeinsam die Hymne der Republik Südafrika. Und ich habe das Glück im Land des Regenbogens und der vereinigten Hymnen zu leben, aus diesem Land zu berichten, in dem 2010 die Fußball-Weltmeisterschaft stattfinden wird.

Afrika ist für mich die unglaubliche Fähigkeit der Menschen aus Chaos und Zerstörung neues Leben zu schaffen. Trotz allem Leid, trotz Aids, trotz Armut die Fröhlichkeit der Menschen zu erfahren. Die Lust auf Fortschritt und wirtschaftlichen Aufbruch zu sehen. Nicht nur in Südafrika, sondern auch in den Nachbarländern, selbst den ehemaligen Bürgerkriegsgebieten Angola und Mosambik. Und auf der anderen Seite erfahren zu müssen, dass viele Menschen aufgrund der immens hohen Aidsraten keine Chance haben werden für ein menschenwürdiges Leben.

Seit Mitte der achtziger Jahre bereise ich dieses Gebiet der Welt, seither habe ich immer wieder von dort berichtet. Und mein Wohnort Johannesburg ist das kontrastreiche, lebhafte Zentrum eines neuen Afrika, voller Kunst und voller Leben, immer noch aber voller sozialer Unterschiede, voller Kriminalität. Ein Spiegelbild der Chancen und der Gefahren für diesen faszinierenden Kontinent.

Zur Person
1980 bis 1985 Studium der Kommunikationswissenschaft, der Amerikanischen Kulturgeschichte und der Völkerkunde in München
1985 bis 1986 Redakteur des mehrsprachigen TV-Kanals "Europa Television" und Reporter beim Bayerischen Fernsehen
1988 Redakteur bei "ARD-Aktuell" in Hamburg
1989 bis 1998 Reporter und Redakteur in der Auslandsredaktion des SWF, seit 1998 beim SWR
1989 bis 1994 auch Journalisten-Ausbilder für die Afrikanische Rundfunkunion (URTNA) 

Aktuelle Beiträge auf tagesschau.de