Skip to Content

Marcus Schuler

Korrespondent, BR
ARD-Hörfunkstudio Los Angeles

Marcus Schuler (Jahrgang 1971) wurde im baden-württembergischen Esslingen am Neckar geboren. Seit Juli 2017 arbeitet er als Korrespondent im ARD-Studio Los Angeles. Mit einem Unterschied: Der vom Bayerischen Rundfunk kommende Journalist hat sein Büro im Silicon Valley - also gut 600 Kilometer nördlich von LA. Von dort versorgt er die ARD nicht nur mit Nachrichten aus dem Tech-Mekka der Welt, sondern mit der ganzen Bandbreite an Themen, die die US-Westküste zu bieten hat. Nach dem Abitur, Wehrdienst bei der Bundeswehr (Radio Andernach) und Praktika unter anderem bei der Emigrantenzeitung "Aufbau" in New York volontierte er bei der BBC in London. Im Anschluss studierte er in Bonn Politik. Neben dem Studium begann er für den damaligen Radiosender SWF3 in Baden-Baden zu arbeiten, wo er die Morning-Show moderierte. 1998 erhielt er den Kurt-Magnus-Preis, mit dem junge Hörfunkjournalisten der ARD ausgezeichnet werden. Beim Südwestrundfunk baute er das erste trimediale Jugendangebot der ARD, DASDING auf, für das sein Team und er 2002 den damals noch neuen Grimme Online Award erhielten. Im Jahr 2003 wechselte Marcus Schuler zum Bayerischen Rundfunk, wo er als Referent in der Intendanz für die ARD und alles Digitale zuständig war. Ab 2015 baute er im BR eine neue Entwicklungsabteilung mit auf, die Apps (BR24, Bayern2 App) sowie neue digitale Dienste und Produkte programmiert. In seiner Freizeit produziert er mit Freunden in Portland, Oregon und im schweizerischen Bern den populären Tech-Podcast "Geek-Week", der unter anderem auch im Bayerischen Rundfunk läuft.

Aktuelle Beiträge auf tagesschau.de